BEE fordert mehr Tempo bei der Energiewende

19.06.2017 11:14

Mit acht Vorschlägen wendet sich der Verband an die Politik. Deren Umsetzung ist nach Ansicht des BEE notwendig, damit die Energiewende nicht auf halbem Wege stecken bleibt. Zentral sind dabei der schnellere Ausbau von Photovoltaik, Windkraft und Co. sowie der Einstieg in den Kohleausstieg.


Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) hat acht Vorschläge zur Bundestagswahl veröffentlicht. Deutschland habe viel geleistet und die erneuerbaren Energien hätten dank des EEG mittlerweile einen Anteil von rund 33 Prozent am Strommix in Deutschland. Zudem seien die Kosten für Photovoltaik und Windkraft enorm gesunken. „Damit die Energiewende jedoch nicht auf halbem Wege stockt, gilt es jetzt, Praxisprobleme zu beseitigen und den eingeschlagenen Weg zielstrebig weiterzugehen“, fordert der BEE. Im nächsten Schritt müssten auch die Wärmeversorgung, der Verkehr und die Industrie auf Erneuerbare umgestellt und die einzelnen Sektoren intelligent gekoppelt werden.
...

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf www.pv-magazine.de (Link zum vollständigen Artikel)

Quelle: © pv-magazine.de 2017. Autor:  Sandra Enkhardt

Zurück